Urheberrechtsverletzung aufgrund von Filesharing: Was droht den Nutzern?

  • Der Begriff „Filesharing“ bezeichnet grundsätzlich den Austausch von Daten über das Internet.
  • Diese Technik ist nicht grundsätzlich verboten, vielmehr kommt es auf die Inhalte an, welche damit verbreitet werden.
  • So kann Filesharing eine Urheberrechtsverletzung darstellen, wenn damit der Download von Filmen oder Musik erfolgt, welche unter dem Schutz des Urheberrechts stehen.
  • Eine Urheberrechtsverletzung durch Filesharing kann eine Abmahnung samt Unterlassungserklärung nach sich ziehen.

Was ist Filesharing?

Urheberrechtsverletzung durch Filesharing: Eine Abmahnung kann teuer werden.
Urheberrechtsverletzung durch Filesharing: Eine Abmahnung kann teuer werden.

Unter der Bezeichnung „Filesharing“ ist grundsätzlich der Austausch von Daten mithilfe des Internets zu verstehen. Diese Definition lässt sich bereits aus der Wortbedeutung ableiten, denn die Bezeichnung setzt sich aus den englischen Begriffen „files“ (Computerdateien) und „sharing“ (teilen) zusammen.

Als Basis für den Datenaustausch dient ein Netzwerk aus verschiedenen Rechnern, welche sich zu einer Tauschbörse zusammenschließen. Allerdings werden dabei keine Medien – wie eine CD oder ein Buch – ausgetauscht, sondern Kopien von Dateien verbreitet.

Doch wann liegt bei Filesharing eine Urheberrechtsverletzung vor? Mit welchen Sanktionen müssen Nutzer rechnen? Und wann droht bei einer Urheberrechtsverletzung durch Filesharing eine Abmahnung? Antworten auf diese und weitere Fragen finden Sie im nachfolgenden Ratgeber.

Wann liegt eine Urheberrechtsverletzung aufgrund von Filesharing vor?

Nicht immer liegt beim Filesharing eine Urheberrechtsverletzung vor.
Nicht immer liegt beim Filesharing eine Urheberrechtsverletzung vor.

Nutzen Sie eine Internettauschbörse fürs Filesharing, muss es sich dabei nicht grundsätzlich um einen Verstoß gegen das Urheberrecht handeln. Denn dabei handelt es sich in erster Linie um eine ressourcenfreundliche Methode für den Datenaustausch.

Allerdings kann es ein juristisches Nachspiel haben, wenn Sie diese Technik nutzen, um damit geltende Rechte zu verletzen. So unterliegen viele kreative Werke dem Schutz des Urheberrechts. Beziehen Sie diese via Filesharing, kann eine Urheberrechtsverletzung vorliegen.

Denn ausschließlich der Urheber ist laut § 15 Urheberrechtsgesetz (UrhG) zur Veröffentlichung und Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Inhalten berechtigt. Dessen Einverständnis liegt in der Regel für die Weitergabe innerhalb einer Tauschbörse nicht vor, sodass es sich um eine Urheberrechtsverletzung durch Filesharing handelt.

Die Täter einer Urheberrechtsverletzung mithilfe von Filesharing werden in den meisten Fällen durch die Rückverfolgung der IP-Adresse ausfindig gemacht. Dadurch lässt sich der Inhaber des Internetanschlusses identifizieren.

Abmahnung bei einer Urheberrechtsverletzung durch Filesharing

Bei einer Urheberrechtsverletzung durch Filesharing wird meist eine Unterlassungserklärung gefordert.
Bei einer Urheberrechtsverletzung durch Filesharing wird meist eine Unterlassungs­erklärung gefordert.

Bei einer Urheberrechtsverletzung durch Filesharing kann eine Abmahnung drohen. Dabei handelt es sich um eine zivilrechtliche Maßnahme zur Prozessvermeidung. Mithilfe eines Abmahnschreibens kann der geschädigte Urheber verschiedenen Ansprüche – zum Beispiel auf Unterlassung, Beseitigung oder Schadensersatz – durchsetzen.

Der Unterlassungsanspruch wird meist durch eine separate Vereinbarung geltend gemacht, in dem der Geschädigte einer Urheberrechtsverletzung via Filesharing die Abgabe einer Unterlassungserklärung fordert. Dabei handelt es sich um einen Vertrag, welcher die Wiederholungsgefahr für einen erneuten Verstoß mindern soll.

Achtung! Die Verjährungsfrist für eine Urheberrechtsverletzung durch Filesharing variiert je nach Anspruch. Beim Schadensersatz beträgt die Frist zehn Jahre ab der Rechtsverletzung, wohingegen der Unterlassungsanspruch für drei Jahre ab Kenntnis des Verstoßes besteht.

Fazit zur Urheberrechtsverletzung durch Filesharing

Abmahnungen wegen einer Urheberrechtsverletzung aufgrund von Filesharing sind kein Einzelfall. Verschiedenste Anwälte haben sich mittlerweile auf die Abwehr bzw. Schadensbegrenzung dieser Verstöße spezialisiert. Haben Sie selbst ein Abmahnschreiben erhalten, empfiehlt es sich, den Rat eines solchen Experten einzuholen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.